Smartphonefotografie – Professionelle Bildbearbeitungsapps auf dem Handy

Wenn wir unterwegs sind machen wir auch oft Fotos mit unseren Handys. Es ist praktisch und das Handy ist sowieso meistens dabei. Natürlich sind das dann “nur” jpeg-Aufnahmen, jedoch kann man Einiges aus den Fotos herausholen – vorausgesetzt man hat schon beim Fotografieren auf eine gute Komposition geachtet.

Hier möchten wir euch die zwei Bildbearbeitungsapps für euer Smartphone vorstellen, die für uns nicht mehr wegzudenken sind.

  • Snapseed
  • VSCO cam

Snapseed – das Allroundtalent

Wenn man mit Snapseed ein Foto zum ersten Mal öffnet, ist man vielleicht ein wenig überwältigt über all die Funktionen und weiß nicht wo man beginnen soll.

Wir gehen dabei wie folgt vor.

Unser Workflow in der Snapseed-Bildbearbeitung

Zuerst bearbeiten wir die Helligkeit, das Ambiente und die Spitzlichter in den Feineinstellungen. Wenn diese Aspekte in Ordnung aussehen gehen wir zu dem Punkt Details. Dort schärfen wir das Foto leicht (+15-20).

Danach scrollen wir runter zu Körniger Film und ziehen die Körnung nach links bis auf 0. Somit bleibt nur noch der Farbfilter übrig. Die Körnung bleibt auf 0, auch wenn man den Farbfilter wechselt. Uns gefallen vor allem die Filter A04, L03, L04, X01 und X02. Einen schönen Retroeffekt erzielt ihr mit X04, der dem Foto eine Sepiatönung gibt aber noch einige Farben durchlässt. Wenn ihr nach oben wischt wechselt ihr zur Effektstärke. Dort könnt ihr dann auch den Effekt minder/verstärken, auf das kleine Häkchen klicken und dann noch einen weiteren Filter drüberlegen. So könnt ihr dem Foto eure eigene Note geben.

Es gibt noch drei Funktionen, die man so in keiner anderen App findet.

Selektive Anpassung

Bei der Funktion Selektive Anpassung könnt ihr auf einen Bereich klicken und diesen dann aufhellen, verdunkeln, den Kontrast ändern oder auch seine Sättigung verstärken.

Das ist sehr hilfreich, wenn eine Farbe nicht sehr gut herauskommt oder sehr dunkle Bereiche im Bild sind, die das Handy nicht gut aufnehmen konnte. Mit diesem Feature kann man viele Bilder “retten”.

Text

Eine ganz simple Funktion mit der du mehrere Textabschnitte/Wörter übereinanderlegen kannst.

Es stehen 8 verschiedene Schriftarten zur Verfügung die man negativ und positiv dem Bild hinzufügen kann. Zudem kann man auch verschiedene Schriftfarben nutzen. Leider ist nicht jede Farbe dabei, aber meistens findet man eine passende.

Ein Beispiel:

Aufgenommen mit Samsung S5, bearbeitet in Snapseed

Kurven

Ganz neu seit 2017!

Genauso wie man es aus Lightroom, Camera Raw oder Photoshop kennt, kann man seit Neustem auch Kurven nutzen in Snapseed. Das ist ein wahnsinnig großer Schritt in Richtung professioneller Fotobearbeitung auf dem Smartphone.

Mit dieser Funktion kann man noch viel detaillierter Lichter und dunkle Stellen im Foto bearbeiten.

RAW-Fotos

Ein großes Plus dieser App ist auch die RAW-Unterstützung. Falls eure Kamera also WLAN-Unterstützung hat, könnt ihr direkt die RAW-Dateien auf euer Smartphone übertragen und in Snapseed bearbeiten – ohne Computer!

Masken

Und wer die Maskenfunktion von Photoshop vermisst: Seid nicht betrübt! Es gibt sie! Zwar in abgespeckter Form, doch ihr könnt für jeden Effekt, den ihr anwendet, eine Maske anlegen und ihn auf nur einen Teil des Bildes anwenden.
So kommt ihr dort hin:
Startseite – Layericon oben rechts auswählen – Änderungen ansehen klicken – auf den gewünschten Effekt gehen – mittleres Symbol/Pinsel wählen – maskieren mit dem “Pinsel”

Probiert Snapseed mal aus. Ihr könnt uns gerne eure mit Snapseed bearbeiteten Fotos mit #snapseed_voyas auf Instagram markieren. Wir freuen uns auf eure Fotos!

Looks

Neu seit März 2017 ist auch die Funktion “Looks”. Wenn du eine bestimmte Art der Bearbeitung hast, die du gerne auch auf andere Fotos anwenden möchtest, kannst du eine Bearbeitungsabfolge als Look speichern. Wenn du dann ein anderes Foto öffnest und oben rechts auf die Ebenen Schaltfläche und dann auf Looks klickst, erscheinen alle deine schon gespeicherten Looks. Per “Übernehmen” wird dann die entsprechende Bearbeitungsabfolge auf das Foto angewendet und du kannst eine Menge Zeit sparen. Wie auch bei der normalen Schritt-für-Schritt Bearbeitung kannst du auch hier jeden Schritt anpassen.

Viel Spaß!


VSCO cam – die Hipster-Fotoapp

Die VSCO cam App nutzen wir vor allem wegen der Filter und wegen zweier Funktionen: Hautfarbe und Einfärbung von Schatten und Lichtern.

Filter

Es gibt einige schöne gratis Filter. Zusätzliche kostenpflichtige Filter und Filtersets kann man über den Warenkorb herunterladen. Leider sind die gratis Filter nicht so vielfältig wie die von Snapseed, jedoch haben sie einen schönen verwaschenen Look, den man mit den Filtern von Snapseed nicht direkt so erreichen kann.

Wenn man einen Filter ausgewählt hat, kann man auch hier die Stärke des Effekts ändern.

Hautfarbe

Gerade bei Portraits sehr nützlich ist die Funktion Hautfarbe. Hier kann man die beige-orangenen Farben Richtung magenta oder grün verändern.

Auch bei Sonnenuntergangsfotos ist dies interessant.

Einfärbung

Bei eher abstrakten Bildern kann man gut die Lichter oder die Schatten einfärben; mit einem leichten Orangeton beispielsweise. Das sieht dann so aus:

oben: vorher, unten: Schatten leicht blau gefärbt, Lichter leicht orange eingefärbt

Weitere Apps, die wir empfehlen können, sind:

  • Lightroom mobile
  • Instagram (wenn es schnell gehen soll)
  • Für Designer und alle künstlerisch Interessierten: Adobe Capture (hier geht es zu einem Video [engl.], das die Funktionen erklärt)

Welche Apps benutzt ihr?